Gesundes MV
Fastenreisen
6/9

Fasten für Gesunde

oder Fasten als Therapie

Die meisten der in unserem Fastenkalender aufgeführten Fastenreisen richten sich an „Gesunde“.

Die Leitlinien zur Fastentherapie der Ärztegesellschaft Heilfasten und Ernährung e. V. (s. u.) beschreiben das „Fasten für Gesunde“ als ein Kurzzeitfasten (i. d. R. 8 Tage) in Eigenverantwortung zur Gesundheitsförderung.
Wer aber gilt in diesem Sinne als gesund?
 „Gesund ist, wer sich wohl fühlt, voll funktionstüchtig ist und keine Medikamente braucht. Er/sie muss seelisch-geistig stabil und entscheidungsfähig sein. Essstörungen und Abhängigkeiten (z. B. Alkohol, Drogen) sind Kontraindikationen.“

Ziele des „Fastens für Gesunde“ sind vor allem neue Erfahrungen der körperlichen und seelisch-geistigen Wahrnehmung und das Entdecken der Fähigkeit, ohne Nahrung gut zu leben. Das Fasten für Gesunde kann außerdem als starker Impuls zur Veränderung der Ernährung und des Essverhaltens genutzt werden.

Gruppenangebote in Ferienorten sollten von ausgebildeten FastenleiterInnen begleitet werden.

Das sog. „Heilfasten“ hingegen erfordert einen stationären Aufenthalt und eine ärztliche Betreuung. Es kann sowohl präventiv als auch therapeutisch eingesetzt werden. Die optimale Dauer liegt i. d. R. zwischen 2 und 4 Wochen.

Als Therapie kann es bei metabolischen, chronisch-entzündlichen, kardiovaskulären und atopischen Erkrankungen sowie bei chronischen Schmerzsyndromen und psychosomatischen Störungen positiv wirken.

Ärztegesellschaft Heilfasten und Ernährung e. V.